Zum Glück gut versichert

Es war kein wirklicher Sturz beim Schifahren in den französischen Alpen, sondern nur ein Umfaller auf den Schistock, der eine Bergung mit anschließendem Spitalsaufenthalt notwendig machte.

Manfred M., Naturfreunde-Mitglied aus Graz, wollte im April 2016 mit Freunden einen unbeschwerten Schiurlaub rund um Val-d’Isère erleben, doch es kam anders als gedacht: Beim Aussteigen aus dem Sessellift verkantete er und fiel so unglücklich auf den Schistock, dass er sein Bein verletzte. Die Bergung erfolgte mit dem Akia, danach ging es mit der Rettung ins Erstaufnahmezentrum von Val-d’Isère, wo sich die Diagnose „komplizierter Beinbruch“ bestätigte. Manfred wurde in die Universitätsklinik nach Grenoble gebracht, wo er leider wegen Überlastung zwei Tage auf seine OP warten musste.

 

„Ich war zutiefst erleichtert, als ich über die Naturfreunde von der Tyrol Air Ambulance zurück nach Graz geflogen wurde“, so Manfred heute. Die Transportkosten in der Höhe von 8.958,46 € waren durch die Naturfreunde-Freizeit-Unfallversicherung abgedeckt. Manfred M.: „Die Kooperation mit den Naturfreunden und der Heimtransport liefen von der Organisation bis zur Bezahlung absolut perfekt.“

 

Gut, wenn ein verlässlicher Partner zur Stelle ist! Den Naturfreunden ist es wichtig, dass ihre Mitglieder gut versichert sind und die Prämie dafür bereits im Mitgliedsbeitrag inkludiert ist. Denn im Falle eines Falles kann es sonst empfindlich teuer werden.

Da es nicht mit allen Ländern bilaterale Abkommen gibt, empfiehlt es sich, vor Reisen die Auslandsreisezusatzversicherung abzuschließen, mit der auch Spitalsaufenthalte versichert sind; die Prämie dafür beträgt pro Person 11 €.

 

 

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Österreich
ANZEIGE
Angebotssuche