www.naturfreunde.at

Snowboarder und Skifahrer in Funparks

Vom Nebeneinander zum Miteinander: Gemeinsam werden die verschiedensten Kunststücke ausprobiert und neue Tricks gelernt. Die Naturfreunde tragen dieser Entwicklung Rechnung und werden im April ein Freestyle-Trainingscamp abhalten, an dem SnowboarderInnen und erstmals auch SkifahrerInnen teilnehmen können.

Seit mehr als zehn Jahren ist der Snowboardsport vollständig in den Pistenalltag integriert und nicht nur zu einer wichtigen und lukrativen Wintersportsparte gewachsen. Neben der Sportart selbst sind auch Snowboard-Parks auf den Pisten größerer Skigebiete ein Zeichen für Modernität und Fortschritt geworden. Die Marketingmaschinerien großer Konzerne nutzen das junge Image der SnowboarderInnen, um ihren Produkten einen coolen und individuellen Touch zu verleihen.

 

Aus der einstigen Randsportart, erfunden von Querdenkern und Individualisten, hat sich eine olympische Disziplin entwickelt. Dennoch haben die SnowboarderInnen ihren Lifestyle bewahrt. Zu immer akrobatischeren Tricks in der Pipe, über den Kicker (= eine Schanze) und am Rail (= eine Art Treppengeländer, auf dem SnowboarderInnen entlanggleiten) ist dem Snowboarden das Image des Individuellen und Coolen geblieben.

 

Schaut man heute auf die Pisten, fällt sofort auf, dass der Stil der SnowboarderInnen auf alle PistenteilnehmerInnen übergegriffen hat und dass aus dem Nebeneinander auf der Piste und in den Parks ein Miteinander geworden ist.

Vor allem die Kids gehen gemeinsam shredden (= Snowboard fahren), egal ob Mädchen oder Jungs. Twintip-FahrerInnen (Twintips = Skier, bei denen das Vorder- und das Hinterende aufgebogen sind) hängen gemeinsam mit den Snowboarderinnen/Snowboardern in den Parks ab. Gemeinsam macht es einfach mehr Spaß, neue Tricks zu lernen.

Die Naturfreunde sind im Bereich Wintersport zwar noch immer ein auf das alpine Skifahren fokussierter Verein und nicht gerade die coolsten und hippsten Profis auf der Piste. Aber cool und hip müssen wir nicht sein, wir können anders begeistern. So leisten die Naturfreunde-Ortsgruppen in ihren Ski- und Snowboardkursen Spitzenarbeit, um Kids und Jugendliche zum Snowboardsport hinzuführen. Das weiterführende Angebot ist allerdings noch ausbaufähig.

 

Das Bundeslehrteam der Naturfreunde hat daher vor ein paar Jahren für junge, motivierte Vereinsfunktionärinnen/-funktionäre eine Ausbildungsplattform geschaffen: das von Stefan Cerwenka und Christoph Brandner ins Leben gerufene viertägige Naturfreunde-Freestyle-Camp, das sich ständig weiterentwickelt hat. Und seit dem Winter 2011/2012 gibt es für Kids, die ihre ersten Versuche in einem Snowboardpark machen wollen, die Freestyle Youth Days. Diese beiden Plattformen haben unterschiedliche Ziele.

 

Freestyle Youth Days

Die Freestyle Youth Days werden von den einzelnen Naturfreunde-Landesorganisationen angeboten und durchgeführt. Sie sind der beste Weg, um in einem „geschützten“ Umfeld die ersten Schritte in einem Snowboard-Park zu versuchen. Über methodische Übungsreihen und professionelle Anweisungen der Coachs wird der erste Sprung über einen Kicker keine Harakiri-Luftfahrt, sondern ein sicheres Erlebnis, das Lust auf den nächsten Sprung macht.

 

Kinderleicht wird mit der richtigen Hilfestellung der erste Slide über eine Box oder ein Rail. Bei den Freestyle Youth Days geht es uns vor allem darum, wiederholbare und einprägsame Anleitungen zu geben, das Erlebnis Snowboard-Park so sicher wie möglich zu machen und natürlich einen schönen Tag gemeinsam im Schnee zu verbringen.

 

Freestyle-Ski- & Snowboard-Camp

Das vier Tage dauernde Freestyle-Camp zielt auf die schon erfahreneren Jugendlichen ab. Gerade und sicher über einen mittelgroßen Kicker zu springen ist die Grundvoraussetzung, um das Camp auch genießen zu können und unter professioneller Anleitung neue Tricks zu lernen.

 

Ziel des Camps ist es, erste Rotationssprünge zu erlernen und den eigenen Style zu verbessern - die Grundlage für schwierigere und gewagtere Sprünge. Neben dem Üben am Kicker ist die Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten am Rail ein weiterer Schwerpunkt.

 

Highlight aller bisherigen Camps war, dass die Teilnehmenden von Weltcup-Profis gecoacht wurden. So gaben Pia Meusburger und Stefan Cerwenka Tipps für tolle Sprünge und freuten sich mit den Teilnehmenden über deren Fortschritte.

Das Camp fand bis jetzt immer im Spätwinter am Hintertuxer Gletscher statt, wird aber heuer aufgrund der besseren Erreichbarkeit nach Schladming auf die Planai übersiedeln.

Wie bereits erwähnt, verbringen immer mehr SnowboarderInnen und Twintip-FahrerInnen den Tag gemeinsam in Snowboard- bzw. Funparks. Wir werden daher ein Freestyle-Camp für SnowboarderInnen und erstmals auch für SkifahrerInnen veranstalten.

 

Inhalte:

  • Jibben
  • Kicker
  • Rails & Boxen
  • Professionelles Coaching mit Videoanalyse
  • Team Day mit ÖSV-Snowboard-Profis
  • Verhalten im Park

 

Ort: Schladming

Termin: 4.–7. April 2013

Preis pro Person: 132,– €

Anmeldung: www.team.naturfreunde.at

Freestyle Youth Camp auf der Planai: Easy, erste Kunststücke im Snowboard-Park
Weitere Informationen
ANZEIGE
Angebotssuche