Sportklettern Juni 2015

„I hob an Griff!!“ – entschlossen zieht Michi über die Schlüsselstelle einer glatten Verschneidung und klettert die letzten Meter zum Stand.


Technische Passagen an kleinsten Leisten und glatten Auflegern, geniale Risslinien, weite Züge an Untergriffen - so präsentiert sich das Ennstal an unserem ersten Tag – und bringt uns bei 30 Grad manchmal ganz schön zum Schwitzen.


Da wir, die Mitglieder des neuen Alpinkaders der Naturfreunde Österreich, aus den unterschiedlichsten Ecken kommen, ist für die Meisten von uns die Gegend komplett neu. Ausbildungsleiter Stefan Brunner kennt sich im Ennstal jedoch super aus und somit haben wir bei unserem Sportkletterteil vom 12.-14.Juni die Möglichkeit dieses Gebiet kennenzulernen.


Wir dürfen unser Lager auf dem Grundstück des Hacker-Bauern aufschlagen und haben deshalb nicht nur einen tollen Ausblick über das Ennstal, sondern auch frische Bio-Eier zum Frühstück.
Unser erstes Ziel, die Hacker-Nordwand, liegt direkt über uns. Dort bleibt zwischen Seiltechniktipps und -tricks noch genug Zeit um unterschiedlichste Routen zu klettern und die Klettergurte von Edelrid zu testen. Zum Tagesabschluss nützen wir das letzte Abendlicht in „Shadow on the wall“ am Hackerschädel in Rissen mit perfekten Handklemmern und Posen, die an Cliffhanger erinnern.
Am zweiten Tag findet sich am Zapfl in „Gelber Wahn“ anspruchsvolle Wandkletterei, mit „Flashdance“ den perfekten Riss und am Wandfuss sogar noch der rettende Schatten um Bergetechniken zu üben. Das Gewitter, das uns überrascht, zieht schnell vorbei und hindert uns weder am Baden in der Enns, noch am Grillen und einem gemütlichen gemeinsamen Abend.
Wie vielseitig die Kletterei im Ennstal ist, sehen wir am Sonntag. An der Sonnleitnerwand in Laussa gibt’s statt Platten Überhänge und statt Auflegern Löcher. Bevor die nächsten Regenwolken kommen können wir uns noch einmal richtig auspowern und uns anschließend auf einen wohlverdienten Ruhetag am Montag freuen.
Als Nächstes stehen ein Besuch bei Mountain Equipment und kurz darauf der Hochtourenteil im Glocknergebiet vom 10.-12.Juli auf dem Programm – hoffentlich mit super Wetter und weiteren tollen Tagen mit dem Kader!

 

Text von Babsi Vigl

  • CroppedImage10080-cstefanbrunner-9083
  • CroppedImage10080-cstefanbrunner-9090
  • CroppedImage10080-cstefanbrunner-9093
  • CroppedImage10080-cstefanbrunner-9719


 

Der Alpinkader wird ausgestattet von:

.