Hier bitte gewünschtes Portal auswählen:
Sie befinden sich am Portal
Naturfreunde Bundesorganisation

Naturfreunde Bundesorganisation
Doris Wenischnigger
Viktoriagasse 6
1150 Wien
Tel: 01/892 35 34-0
Email: info@naturfreunde.at
ZVR: 665376741
IBAN: AT14 6000 0000 0171 2919
BIC: OPSKATWW

NATURFREUNDE TIPPS

Nachrüstungsempfehlung bei ABS-Airbags

sn.jpg
Schon rechtzeitig vor Saisonbeginn Material checken und gegebenenfalls nachrüsten!

NEU: NaturfreundeSCHAU

Rudi_Mathias_Jessy_Schwarz.jpg
SCHAU TV schafft österreichweite Fernsehplattform für Naturfreunde - jeder kann mitmachen und Beiträge senden!

AKTUELL: Naturfreund 3/2014

Cover_1.jpg
Das kunterbunte Sommerheft macht Lust auf eine Bike- oder Bergtour in herrlicher Natur!

Sicheres Klettersteiggehen - Gute Ausrüstung, Planung & Ausbildung

KS006.jpg
Das Klettersteiggehen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, viele neue Anlagen sind entstanden. Dieser Boom bringt allerdings auch Gefahren mit sich. Im folgenden Artikel ist nachzulesen, wie man Klettersteige gut (aus-)gerüstet und risikobewusst meistert.

Tirols erste „Wasserdetektive“ ausgezeichnet

WasserdetektiveTulfes_Gruppenfoto_0506204_Naturfreunde_1.jpg
Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni zeichnete der Vorsitzende der Naturfreunde Tirol, Gewässerökologe Leopold Füreder, Tirols erste „Wasserdetektive“ aus. Im Rahmen dieses Projekts untersuchten Schülerinnen und Schüler der 2. Schulstufe der Volksschule Tulfes unter seiner Leitung den Tulfer Dorfbach und ermittelten interessante Ergebnisse.

TRENTINO: Sport vor atemberaubender Kulisse

23135.jpg
Graue Felstürme und wilde Zinnen, weite Almen und klare Seen. Die einzigartige und vielseitige Landschaft im Trentino ist ein perfektes Terrain für jegliche Art von Outdoor-Aktivität.

Vorsitzender Kevin Haselsberger auf Trainingslager in Israel

bikekumpanen.jpg
Statt Training im Schnee, begaben sich die Villacher Mountainbike Orientierer auf Trainingslager in den sonnigen Süden.

Von Profis lernen!

4-2.jpg
Anfang März 2013 wurde im Rahmen einer Pressekonferenz die neue Sicherheitskampagne der Naturfreunde Österreich „No reset am Berg“ vorgestellt. Ziel der Aktion: mehr gut ausgebildete BergsportlerInnen und damit weniger Unfälle.

Erta Ale - Der Feuerberg in der Danakil-Wüste

IMG_5824____Friedhuber.jpg
Eine Reise in die Danakil-Wüste und zum tätigen Vulkan Erta Ale ist eine Reise zu einem fremden Planeten und hat mit Luxus nichts zu tun.

SOS-Button und mehr:

iNotfalls-Button.jpg
Das neue iPhone App Update für das Tourenportal www.tourenportal.at ist online!
Rinderherde.jpg
© Doris Winder/Naturfreunde Österreich

KONTAKT

Bundesorganisation

Richtiger Umgang mit Rinderherden beim Wandern!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse geben die Naturfreunde Tipps zum richtigen Verhal-ten wenn man beim Wandern auf Rinderherden trifft!

Rinder sind von Natur aus friedfertige Tiere und sie laufen normalerweise bei Bedrohung eher davon. Angreifen tun sie nur dann, wenn sie keine andere Möglichkeit mehr haben oder jemanden verteidigen wollen. Besondere Vorsicht ist daher geboten, wenn nicht nur Mutterkühe sondern auch junge Kälber auf der Weide/Wiese sind. Der Mutterinstinkt der Kühe ist stark ausgeprägt und sie würden ihre Jungen sofort verteidigen. Viele Jungtiere sind aber sehr neugierig und gehen aktiv auf den Wanderer zu. Hier einfach langsam weitergehen und die Mutterkühe immer beobachten. Anders verhält sich die Sache, wenn ein Hund mit von der Partie ist. Egal ob groß oder klein, der Hund wird vom Rind als Feind angesehen. Aufpassen muss man auch besonders wenn Stiere auf der Weide dabei sind, da diese ihre Herde schützen wollen, und daher aggressiv reagieren können.

 

Allgemeine Tipps für Wanderer

- Großen Sicherheitsabstand zur Herde halten

- Keinesfalls Kälber streicheln, füttern oder ihnen überhaupt zu nahe kommen

- Nicht mitten durch eine Herde laufen

- Lärm und hektische Bewegungen vermeiden

- Schließen sie immer das Weidegatter

 

Zusätzliche Tipps für Wanderer mit Hunden

- Routenplanung: bei Mitnahme von Hunden eine Alternativroute zur Rinderweide suchen oder zumindest die Weiden mit anwesenden Kühen umgehen, wenn dies möglich ist

- Hunde sind immer an der Leine zu führen (auch hinter dem Weidezaun)

- nur ausgebildete Hunde mitnehmen, welche den Befehlen der Besitzerin/des Besitzers Folge leisten

- keine ängstlichen Hunde mitnehmen, die sich bei Gefahr hinter dem Hundehalter verstecken und ihn somit in Gefahr bringen!

 

Was tun wenn ein/oder mehrere Rinder angreifen oder Drohgebärden ersichtlich sind

-  Ein drohendes Rind erkennt man dadurch, dass es die Gefahrenquelle fixiert und den Kopf nach unten senkt und seine Hörner bzw. seine Stirn präsentiert und näher kommt.

-  Hektik vermeiden! Wenn ein Rind auf Sie zukommt, sich langsam entfernen (zum Ausgang bzw. Weidegatter) und ihm nicht den Rücken zudrehen. Niemals weglaufen!

- Hund sofort von der Leine lassen. Ein Hund kann selbst am besten vor dem Rind ausweichen und davon laufen.

- Stellen Sie sich niemals schützend vor den Hund. Sie haben keine Chance gegen ein ausgewachsenes Rind.

- Bäume und Sträucher können Schutz bieten.

- es empfiehlt sich die Mitnahme eines Stockes:  wenn ein Tier angreift hilft meistens lautes Zurufen und das Bewegen des Stockes.

 

Rückfragehinweis:
DI Regina Hrbek - Leiterin der Umweltabteilung
Tel. 01/892 35 34 DW 16, Handy: 0664/852 17 33
E-Mail: regina.hrbek@naturfreunde.at

 


 


"Fair zur Natur"

Die kostenlose Broschüre der Naturfreunde Österreich gibt wertvolle Tipps für umweltverträgliche Outdoor-Aktivitäten

Mit der Broschüre "Fair zur Natur" appellieren die Naturfreunde an alle, die gerne sportlich in der Natur unterwegs sind, auch Verantwortung für die Natur zu übernehmen und geben zahlreiche Tipps für die umweltverträgliche Ausübung von Outdoor-Aktivitäten.

 

Aus dem Inhalt:

• Allgemeine Empfehlungen für alle, die in der Natur unterwegs sind

• Spezielle Umwelt-Tipps für Wanderer und Bergsteiger, Kletterer, Wassersportler (Paddeln und Raften), Mountainbiker, Orientierungsläufer, Slackliner, Geocacher, Skifahrer und Snowboarder, Skitourengeher (auf Pisten und im Gelände) und Schneeschuhwanderer


Die kostenlose Broschüre "Fair zur Natur" kann im Onlineshop unter www.naturfreunde.at (Service/Shop) bestellt oder als pdf heruntergeladen werden.