niederoesterreich.naturfreunde.at

Willkommen im Weichtalhaus!

Ausbildungs- und Kletterzentrum der Naturfreunde

Das neu erbaute moderne Weichtalhaus im niederösterreichischen Höllental wurde im Rahmen des Naturfreunde-Tages am 27. September 2015 feierlich eröffnet. Das traumhaft gelegene Ausflugsziel ist ein idealer Stützpunkt für alle, die gerne wandern und klettern.

 

Das beliebte Weichtalhaus der Naturfreunde Wien war stolze neunzig Jahre lang bewirtschaftet, bevor es Ende Oktober 2013 gesperrt werden musste. Da es in einem nicht mehr sanierbaren Zustand war, wurde es abgerissen. Den modernen Neubau entwarf der Hüttenreferent der Naturfreunde Wien Architekt DI Franz Polzer; er war auch für die Bauaufsicht zuständig - beide Aufgaben hatte er ehrenamtlich übernommen!

Die Gesamt-Nettokosten für den Neubau beliefen sich auf knapp eine Million Euro, die zum Großteil von den Naturfreunden Wien getragen wurden. Spenden kamen von einigen Wiener und niederösterreichischen Naturfreunde-Gruppen, von der Naturfreunde-Landesorganisation Niederösterreich und von zahlreichen Naturfreunde-Mitgliedern, für die wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Die Naturfreunde-Bundesorganisation hat die Kosten für den Seminarraum und die Ausgestaltung des Klettersteig-Gartens übernommen. Auch die Länder Wien und Niederösterreich sowie die Wiener Städtische haben zur Realisierung dieses Projekts beigetragen.

 

Nach einer nur neunmonatigen Rekordbauzeit begann Mitte Juli 2015 der Probebetrieb des neu errichteten modernen Weichtalhauses, das auch als Ausbildungs- und Kletterzentrum dient. Am 27. September 2015 eröffneten DI Rudi Schicker, Vorsitzender der Naturfreunde Wien, und Mag. Andi Schieder, Vorsitzender der Naturfreunde Österreich, das helle und freundlich eingerichtete Haus, das ganzjährig bewirtschaftet sein wird.

 

Malerische Landschaft

Das Weichtalhaus liegt auf 563 m Seehöhe, eingebettet in einer ruhigen, beschaulichen Umgebung am Fuße der Weichtalklamm, mitten im Herzen des Höllentals, zwischen Rax und Schneeberg, im Schutzgebiet der 1. Wiener Hochquellenwasserleitung. Durch die hellen Felsen aus Wettersteinkalk, vielfach besetzt mit schirmförmigen Schwarzföhren, und die bis zur Krummholzzone reichenden Bergwälder ergibt sich ein landschaftlich großartiges Bild. Diese Region ist ein fantastisches Naherholungs- und Ausflugsgebiet für ganz Niederösterreich, für Wien, für die Steiermark und das Burgenland sowie für Oberösterreich und die benachbarten Länder Ungarn, Slowakei und Tschechien.

Das Weichtalhaus ist ein wichtiger Wander- und Kletterstützpunkt im Höllental. Eine Reihe von Wanderwegen - etwa durch die Weichtalklamm oder auf den Wachthüttlkamm - hat hier ihren Ausgangspunkt. Besonders schön ist der 1. Wiener Wasserleitungsweg, der von den Naturfreunden initiiert wurde und von ihnen betreut wird. Er führt entlang der kristallklaren Schwarza vom Parkplatz am Ortsende von Hirschwang durch das wildromantische Höllental bis nach Kaiserbrunn. Hier kann man das interessante Wasserleitungsmuseum besuchen, das nur eine halbe Stunde zu Fuß vom Weichtalhaus entfernt liegt.

 

Mehr als 2000 Kletterrouten!

Das Höllental ist auch ein Eldorado zum Klettern: Mehr als 2000 (!) Touren in allen Schwierigkeitsgraden stehen zur Auswahl; ausführliche Tourenbeschreibungen findet man in den verschiedensten Kletterführern. Die Klettermöglichkeiten sind auch über die Grenzen Österreichs hinweg bekannt. Das Höllental hat nämlich sowohl für AnfängerInnen als auch GenusskletterInnen sowie extreme Kletterfreaks beste Bedingungen:

  • leichte, gut abgesicherte Routen (für AnfängerInnen, Familien, Kurse),
  • lange Topalpinrouten für Alpinistinnen/Alpinisten,
  • harte Sportkletterrouten für ExtremkletterInnen (kurze Klettergartenrouten und schwere Mehrseillängenrouten),
  • super sanierte Kletterrouten,
  • Klettern ganzjährig möglich (bei Sonnenschein auch im Winter!).

 

Klettersteige

Klettersteig-GeherInnen können im Höllental vor allem moderate Tagestouren unternehmen, allesamt Klassiker. Die Zustiege folgender Klettersteige sind vom Weichtalhaus in weniger als einer Stunde erreichbar:

  • Weichtalklamm (auch bei Wandernden beliebt), Schwierigkeit A,
  • Wachthüttlkamm, Schwierigkeit A,
  • Teufelsbadstubensteig, Schwierigkeit A-B,
  • Gustav-Jahn-Steig, Schwierigkeit B,
  • Gaislochsteig, Schwierigkeit A-B,
  • Ernst-Graf-Hoyos-Steig, Schwierigkeit A/B.

 

Klettersteig-Garten Weichtalhaus

Diese Naturfreunde-Anlage mit fünf Klettersteigen wurde dieses Jahr im Zuge des Neubaus gleich hinter dem Weichtalhaus errichtet. Sie wurde speziell für Kurse konzipiert und bietet mehrere Varianten mit Schwierigkeiten von B/C bis E/F. Wichtig: Für alle Klettersteige ist alpine Erfahrung nötig! Die Routen sind bis zu 50 Hm lang und eignen sich optimal, um sich an höhere Schwierigkeitsgrade heranzutasten. Da sich einige Routen kreuzen, ergeben sich interessante Kombinationsmöglichkeiten.

Vor allem für den Klettersteig „Sport Direkt“ (Schwierigkeit E/F), den schwierigsten Niederösterreichs, braucht man eine sehr sportliche Konstitution; für wenig Geübte wird eine zusätzliche Seilsicherung empfohlen.

Die Naturfreunde Wien veranstalten hier Felskletter- und Klettersteig-Kurse; Sondertermine sind nach Vereinbarung möglich. Gruppen können gegen Voranmeldung beim Pächter des Weichtalhauses die Klettersteig-Anlage reservieren.

 

 

Sich von der Schwarza in den Schlaf rauschen lassen …

Das kann man in den gemütlichen Zimmern des Weichtalhauses, unter dem die Schwarza vorbeifließt. Das Weichtalhaus ist ideal für den Aufenthalt von Gruppen, die hier zum Beispiel einen Kletterkurs absolvieren. Auch Schulklassen oder Gruppen von Firmen, die Wandertage oder Outdoorseminare machen wollen, werden hier bestens untergebracht.

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Wien
Mitglied Werden
Nützliche Infos

Ausstattung

Das neue Weichtalhaus bietet 70 Schlafplätze (3 Doppelzimmer, 2 Lager mit Stockbetten), Etagenduschen, WCs, eine Terrasse mit ca. 50 Sitzplätzen, ca. 50 Sitzplätze im Gastbereich innen, einen Seminarraum für bis zu 50 Personen sowie eine WC-Anlage, die man auch benutzen darf, wenn man nichts konsumiert.

 

Öffnungszeiten

Das Weichtalhaus ist ganzjährig bewirtschaftet, kein Ruhetag.

 

Verpflegung

Ganztägig warme Küche, freie Trinkwasserentnahme

 

Erreichbarkeit

Mit Öffis: Mit dem Zug nach Payerbach-Reichenau (etwa 12 km vom Haus entfernt), Taxifahrt von Payerbach aus möglich; oder mit der lokalen Postbuslinie 1746 bis direkt zum Weichtalhaus (jedoch mit eingeschränkten Betriebszeiten für Spätankömmlinge)

 

Mit PKW/Bus: Das Weichtalhaus liegt in unmittelbarer Nähe zur Höllental-Straße und verfügt über einen eigenen Parkplatz für ca. 120 bis 150 PKW, der auch für Busse bestens geeignet ist.

 

Anfragen und Reservierungen

Richard Gruber, Hüttenpächter, Tel.: 0 26 66/521 34, weichtalhaus@naturfreunde.at

 

Infos über Kurse im Kletterzentrum Weichtalhaus

Naturfreunde Wien, Erzherzog-Karl-Straße 108, 1220 Wien, Tel.: 01/893 61 41, wien@naturfreunde.at, www.weichtalhaus.naturfreunde.at

ANZEIGE
Loading
Angebotssuche